Top Select High Discount

Die Investition in Deep Discountzertifikate ist interessant für Marktstrategien, die folgende Ziele erreichen möchten:

– Profitieren von Zuwächsen, Seitwärtsschwankungen und sogar leichten Verlusten in Aktienmärkten

– Vermeidung von 1:1 Verlusten bei abwärts gerichteten Aktienmärkten

– Alternativen zu zur Zeit niedrig verzinstem Festgeld/Tagesgeld

Folgendes zeichnet Deep Discountzertifikate aus:

Deep-Discountzertifikate

Besonders defensive Discountzertifikate mit einem Cap sehr weit unter dem aktuellen Kurs des Basiswertes (Deep-Discountzertifikate bzw High Discountzertifikat) werden von einigen Anlegern auch als Ersatz für Termineinlagen eingesetzt. Ein solches Produkt könnte wie folgt ausgestattet sein:

Beispiel

Restlaufzeit: 1 Jahr
Basiswert: DAX
Bezugsverhältnis: 0,01
Maximalbetrag (Cap): 65 Euro (bzw. 6.500 Punkte)
Aktueller Kurs Zertifikat: 63,50 Euro
Aktueller Kurs des Basiswerts 8.300 Punkte

Notiert der DAX nach einem Jahr auf oder oberhalb von 6.500 Punkten, so erhalten Sie als Anleger 65 Euro pro Zertifikat und erzielen einen Ertrag von 3,5 Prozent. Ansonsten erhalten Sie ein Hundertstel des dann gültigen Indexstandes ausbezahlt. Der DAX könnte also um 2.000 Punkte oder knapp 25 Prozent fallen, ohne dass Ihre Rendite am Verfallsdatum darunter leidet. Einen Verlust erleiden Sie erst, wenn der DAX um mehr als 25 Prozent auf unter 6.350 Punkte zum Zeitpunkt des Verfallsdatum fällt. Zwischenzeitlich können die Verluste bei einem solchen Marktrückgang höher sein.

Um die Vergleichbarkeit von Discountzertifikaten mit unterschiedlichen Laufzeiten zu verbessern, wird oft die Rendite von Discountzertifikaten auf ein Jahr hochgerechnet (% pa Rendite).

Die Vorteile von Discountzertifikaten:

Steigt der Basiswert, so steigt das entsprechende Discountzertifikat überproportional zum % pa Wert bei Kauf. Ein bei 4% pa gekauftes Deep Discount Zertifikat kann somit in steigenden Märkten und vorzeitigem Verkauf bei 10% pa landen.

Fällt der Basiswert, so folgt das Discountzertifikat zunächst nur in einem eingeschränkten Masse. Dieses sorgt für eine gwewisse Stabilität in einem Discuntzertifikate Portfolio. Erst wenn die Verluste im Basiswert zunehmen, folgt das Discountzertifikat allmählich diesen Verlusten.

Die folgende Grafik veranschaulicht die Performance eines exemplarischen Discountzertifikates im Vergleich zur Performance eines entsprechenden Basiswertes:

Unbenannt

Es wird die Performance eines Discountzertifikates angezeigt, das einen Discount von 23%, eine Laufzeit von 8 Monaten und eine Rendite von 5%pa besitzt (die absolute Rendite beträgt ca 3,6% nach 8 Monaten).

Die blaue, rote, gelbe und grüne Linie geben die Performance des Discountzertifikates nach 2, 4, 6 bzw 8 Monaten in Abhängigkeit der Performance des Basiswertes an.

Diese Werte sind beispielhaft, die Renditen von Discountzertifikaten hängen stark von der Volatilität des Basiswertes und weiterer Parameter ab. Die tatsächlichen Renditen von Discountzertifikaten können sich hiervon abweichend entwickeln, die reelle Wirkungsweise ist aber nicht grundlegend abweichend.

Leseweise:

  • Verliert der Basiswert nach 2 Monaten 10 %, so hat das Discountzertifikat noch 0,5% zugelgt (siehe blaue Linie).
  • Verliert der Basiswert nach 6 Monaten ca 22%, so hat man noch keinen Verlust mit dem Discountzertifikat.
  • Bleibt der Basiswert nach 4 Monaten unverändert, so hat man mit dem Discountzertifikat ca 3% gewonnen.
  • Steigt der Basiswert nach 2 Monaten um 5%, so hat man mit dem Discountzertifikat ca 2% gewonnen.

Die Ränder des eingezeichneten Dreicks zeigen die Stopp-Loss Gewinnmitnahme Grenzen an.

Gewinnmitnahmen treten dann ein, wenn die Rendite eines Discountzertifikates unter 2,5% pa fällt.

Nach 2 Monaten wäre also die Verkaufsschwelle bei einem Gewinn im Discountzertifikates von ca 2,2%. Wie man der Grafik entnehmen kann, müsste sich der Basiswert hierzu lediglich seitwärts entwickeln.

Kauft man immer sofort ein neues Discountzertifikat mit gleichen Parametern (8 Monate Restlaufzeit, 5% pa,  25% Discount), so würde eine jährliche Rendite von 10% ergeben, wenn sich der Basiswert lediglich seitwärts bewegt.

Aus 5% pa Discountzertifikaten erzielt man somit eine doppelt so hohe Rendite in seitwärts strebenden Märkten.

Stopp-Loss Ereignisse werden in diesem wikifolio werden durch 2 Kriterien bestimmt:

1. Stopp-Loss bei einem Verlust von 3%

Discountzertifikate haben eine begrenzte Rendite. Verluste können nur begrenzt durch neue Discountzertifikate wieder ausgeglichen werden. Verliert ein Discountzertifikat 10%, so bedarf es 6 neue Discountzertifikate mit 5% pa    in einem Zeitraum von einem Jahr, um diese Veluste wieder auszugleichen (unter der Bedingung, dass der Basiswert nach dem Verlust sich seitwärts entwickelt, siehe obiges Beispiel).

2. Es soll der „stabilere“ Performance-Bereich eines Discountzertifikates nicht verlassen werden.

Ab einem bestimmten Kurs des Basiswerts wird die Verlustdynamik  des entsprechenden Discountzertifikates zu hoch. Je stärker ein Basiswert fällt desto beschleunigter verliert das Discountzertifikat.  Ein Discountzertifikate-Depot würde sehr volatil werden, welches in diesem wikifolio nicht gewünscht ist. Eine Grenze lässt sich durch den Cap des Discountzertifikates ziehen. Fällt der Basiswert unter den Cap des Discountzertifikates, nimmt die Verlustdynamik zu stark zu. Das Discountzertifikat wird verkauft. Dieses bedeutet also, dass das Discountzertifikat durchaus in der Gewinnzone sein kann (siehe Grafik oben nach 6 Monaten: ca 0,5% – der Cap wäre bei einem Verlust des Basiswerts um ca 20% erreicht) und es trotzdem verkauft wird, weil es zu dynamisch wird.

Das Discountzertifikate wikifolio:

Da es sich bei Discountzertifikaten um eine interessante Anlagekategorie handelt, wird ein wikifolio bestehend aus Discountzertifikaten eröffnet. Das TOP SELECT HIGH DISCOUNT wikifolio.

Die Strategie:

Dieses wikifolio investiert fast ausschliesslich in Discountzertifikate mit klaren Kaufs- und Verkaufskriterien. Dabei wird versucht, das Depot in negative Marktphasen durch bestimmte Instrumente abzusichern.

Kaufkriterien für die Discountzertifikate zum Kaufzeitpunkt:

– Discount > 25%
– Laufzeit > 6 Monate
– Rendite: zur Zeit ca 4-5 % pa
– Basiswerte: vornehmlich Aktien aus dem DAX, MDAX oder TecDAX. Die Auswahl der Basiswerte wird von einem bewährten Scoringmodell begleitet (das Scoring Modell zum wikifolio „Top Select Germany“). Gelegentlich werden als Basiswerte Rohstoffe bzw. US Aktien beigemischt (die Discountzertifikate sollten dann währungsgeichert sein).
– ein Discountzertifikat sollte nicht mit mehr als 10% des Depotvolumens vertreten sein.

Verkaufskriterien:

– in negativen Marktphasen: Stopp Loss: -5% oder der Basiswertkurs sinkt unter den CAP des Discountzertifikates
– in positiven Marktphasen: Gewinnmitnahme, wenn die zu erzielende Rendite eines Discountzertifikates im Depot auf ca 2,5% pa sinkt

Erwartungen:

Mit dieser Strategie, vorallem dem vorzeitigen Verkauf von Discountzertifikaten, kann es durchaus schon in seitwärts gerichteten Marktphasen möglich sein, mit Discountzertifikaten, die zum Kaufzeitpunkt 5 % pa Rendite erzielen, eine Depotrendite von 8% pa und mehr zu erzielen.
Geht ein Basiswert bis zum Laufzeitende konstant um 25% zurück (bzw um dem Discount des Zertifikates), so verdient das Zertifikat immer noch 5% pa.
Stark fallende Basiswerte verursachen deutlich weniger starke Verluste in den entsprechenden Discountzertifikaten.

Diese Verhaltensweisen deuten auf eine weniger volatile Depotentwicklung im Vergleich zu der Entwicklung eines Depots, welches direkt in die Basiswerte investiert.

Absicherung:

Der Kurs von Discountzertifikaten ist wesentlich abhängig von der Volatilität des Basiswertes. Steigt die Volatilität, so hat dieses negativen Einfluss auf den Wert des Discountzertifikates. Daher soll in Zeiten steigender Volatilität oder fallenden Märkten zu je 10% Absicherungsinstrumente für Aktien (zB Volatilitäts-ETF, Short-DAX) und Renten (zB Short-Bund) verwendet werden. Sind diese Instrumente nicht aktiv, wird der dafür vorgesehene Depotanteil in kurzlaufende €-Staatsanleihen investiert.

Risiko:

Discountzertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen und verfallen wertlos, falls der Emittent ausfällt.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: