Jahresbilanz 2013 zum „Top Select Low Volatility Germany/US“ wikifolio

2013 war ein gutes Jahr für Aktien, DAX + 23%, SDAX +29%.

Das wikifolio „Top Select Low Volatility Germany/US“ erzielte 2013 (ab dem 4.1.2013) eine Performance von

12,1%

also ungefähr die Hälfte der Performance vom DAX.

Hier der Performance-Vergleich:

12

Der DAX hat das wikifolio „Top Select Low Volatility Germany/US“ outperformed, dennoch stellt die Performance dieses wikifolios zufrieden, wenn man Ziel und Rahmenbedingungen dieses wikifolios berücksichtigt. Was sind nun die Unterscheidungsmerkmale des wikifolios „Top Select Low Volatility Germany/US“zum Beispiel zu einem DAX?

1. Investitionsquote

„Top Select Low Volatility Germany/US“ investiert in nur die Aktien aus dem DAX, TecDAX, MDAX, Eurostoxx, Dow und Nasqaq, deren 250-Tage Volatilität unter 20% liegen, wobei die 30-Tage-Volatilität noch unter der 250-Tage-Volatilität liegen sollte. Es werden dabei nur die 3 besten Aktien je Index bezüglich der 250-Tage-Volatilität ausgewählt. Für den TecDAX erfüllten nur Anfang des Jahres wenige Aktien dieses Kriterium. Phasenweise konnten auch aus dem DAX, MDAX und EuroStoxx weniger als 3 Aktien diese Kriterien erfüllen. Die Aktienquote lag somit im Durchschnitt im  Jahr 2013 bei ca 90%.

Ein De-Investment in negativen Marktphasen soll eine Basis für eine mögliche langfristige Outperformance dieses wikifolios sein. In Zeiten guter Aktienmärkte ist das natürlich eher hinderlich.

2. Risiko

Fokus des „Top Select Low Volatility Germany/US“ wikifolios ist Stabilität und eine risikoärmere Erzielung einer guten Rendite im Vergleich zu „gewöhnlichen“ Aktieninvestments.

Dieses ist in 2013 durchaus gelungen. Die Volatilität des „Top Select Low Volatility Germany/US“ wikifolios war in 2013 durchweg halb so hoch wie die des DAX:

13

Die Entwicklung des Sharpe Ratios im Verlauf des Jahres 2013 zeigt, dass  „Top Select Low Volatility Germany/US“ am Anfang des Jahres sehr stark war, und gegen Ende des Jahres nicht viel nachgelassen hat.

14

Der DAX hat zum Ende des Jahres in punkto Risiko zum  „Top Select Low Volatility Germany/US“ aufgeschlossen. Doppelt so hohe Rendite / doppelt so hohe Volatilität = gleiches Risiko. In einem vorallem in der zweiten Hälfte des Jahres sehr starken Aktienjahr ist das nicht verwunderlich.  In diesem Zeitraum litt  „Top Select Low Volatility Germany/US“ vorallem unter einem stärkerem € (was sich negativ auf die Performance der US Aktien auswirkte) und allgemein relativ schwächeren US Märkte.

Auch andere KPIs des „Top Select Low Volatility Germany/US“ wikifolios wie der maximale Verlust im letzten Jahr (-6 % im Vergleich zu -11% im DAX) bzw der maximale Verlust an einem Tag (-1,4% im Vergleich zu -2,6% im DAX) bestätigen das insgesamt verringerte Risiko dieses wikifolios im Jahr 2013.

3. Diversifikation und Money Management

Diversifikation und Money Management sind Teile der Strategie des  „Top Select Low Volatility Germany/US“ wikifolios.

Hier ein paar Statistiken:

  • Im Jahr 2013 wurden im  „Top Select Low Volatility Germany/US“ wikifolio 50 der ca 270 DAX, MDAX, TecDAX. EuroStoxx, Dow und Nasdaq Aktien gehandelt
  • Es sind maximal 18 Aktien im Depot (jeweils 3 aus DAX, MDAX, TecDAX, EuroStoxx, Dow und Nasdaq) – es sei denn, nicht genug Aktien erfüllen die Depotkriterien.
  • Es wurden im Jahr 2013 108 mal Aktien ausgetauscht.
  • 108 Trades im Jahr 2013 zeigen, dass die Performance auf Basis eines breiten Fundaments erzielt wurde.
  • Jede Aktie wurde in 2013 im Durchschnitt 46 Tage gehalten.
  • Jeder Trade in 2013 hat im Durchschnitt einen Gewinn von 2% erzielt (ohne Dividendenzahlungen).
  • Der grösste Gewinn eines einzelnen Trades betrug 21,2 % (Amgen, verkauft im April 2013 nach 108 Tagen Haltedauer) – Amgen wurde wegen „positiver“ Volailität verkauft! Die 250-Tage-Volatilität überstieg die 20% Marke, eine besondere Art der Gewinnmitnahme…
  • Der grösste Verlust eines Trades betrug -12,8% (Dt. Euroshop, verkauft im Juni 2013) – der einzige Trade mit einem Verlust > 10%. Dt. Euroshop wurde zu diesem Zeitpunkt verkauft, da es Aktienwerte mit bessern Volatilitäts-KPIs gab.
  • Dt. Euroshop war aber auch die Aktie, die in 2013 (mit Unterbrechungen) am längsten im Depot gehalten wurde (290 Tage) und gegen Ende positiv zur Performance beitrug.
  • Seit Mitte des Jahres war die Diversifikation des „Top Select Low Volatility Germany/US“ wikifolios eher hinderlich: Der € konnte seit Juni 2013 7% zulegen, die US Märkte (Dow) hinkten dem DAX um 12% hinterher, somit trug der 33%-ige US Aktienanteil kaum zur Performance bei

15

(man beachte: Der Dow Jones ist ein Kursindex – die Performance des Dow Jones ist somit höher)

Das  wikifolio „Top Select Low Volatility Germany/US“ scheint gerüstet zu sein für schwierigere Marktphasen die nun eventuell kommen werden. Die zwei grösseren Korrekturen im Jahr 2013 vom März/April (DAX: -6%; Top Select Low Volatility Germany/US: -2%) und vom Juni (DAX: – 11% ; Top Select Low Volatility Germany/US: -6%)  ermutigen hier, und ein tendenziell stärkerer US $ in schwächeren Marktphasen könnte dies bestätigen, es ist wohl aber noch zu früh um dieses abzuleiten.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: